Home Therapeuten Praxis Therapie Reha-Sport Philosophie Impressum
Christian Dürr Physiotherapeut B.A. Sektoraler Heilpraktiker (Physiotherapie) Manual Therapeut Sportphysiotherapeut Therapeut für Manuelle Lypmphdrainage Masseur und Medizinische Bademeister
Adresse: Bgm.-Hengeler-Str. 11a 87448 Waltenhofen Telefon: 08303/923124
Warum Physiotherapie?         „Die 1.“ „Was habe ich?“ Geht ein Patient (Hilfesuchender) zu einem Therapeuten, dann wünscht er sich Antworten auf folgende vier Fragen: 1)  Was habe ich? 2)  Wie lange dauert es? 3)  Was kann ich tun damit es weg geht? 4)  Was können Sie tun? Im Rahmen der ersten physiotherapeutischen Behandlung erfolgt eine umfangreiche Untersuchung. Diese beinhaltet eine ausführliche Befragung (Anamnese) über die Art Ihrer Beschwerden und Beeinträchtigung im Alltag. Im Anschluss daran erfolgt eine aktive Bewegungsuntersuchung sowie spezifische Tests. Am Ende einer jeden Untersuchung kann der Physiotherapeut Ihnen in den allermeisten Fällen Auskunft darüber geben,     - welche Struktur betroffen ist,     - was hat den Beschwerden geführt,     - und wie Sie, gemeinsam mit Ihrem Physiotherapeuten, Ihre Belastbarkeit im Alltag wieder steigern, sowie Ihre Beschwerden und Schmerzen reduzieren können. Somit erhalten Sie als Patient eine Antwort auf Ihre offenen Fragen! Warum Physiotherapie? „Die 2.“ „Wissenschaftlich fundiert“ Die moderne Physiotherapie ist eine wissenschaftlich fundierte und kosteneffiziente Behandlung im Gesundheitssystem. Sie dient zur Verbesserung der Funktion im Alltag, Linderung von Schmerzen, Verbesserung der Beweglichkeit und vieles mehr... Zudem kann durch eine gezielte Physiotherapie die Notwendigkeit für chirurgische Eingriffe vermindert und Gabe von verschreibungspflichtigen Medikamenten reduziert werden. Die Patienten und Therapeuten erarbeiten gemeinsam einen individuellen Behandlungsplan. Hierdurch soll sichergestellt werden, die spezifischen Therapieziele zu erreichen, um die Teilhabe am täglichen Leben zu gewährleisten. Somit kann gesagt werden, moderne Physiotherapie ist:     - wissenschaftlich fundiert     - verbessert die Funktion im täglichen Leben     - reduziert Schmerzen     - verbessert die Beweglichkeit     - reduziert Kosten im Gesundheitssystem z.B. Medikamente     - kann Operationen verhindern     - erhält die Teilhabe am täglichen Leben Wissenschaftlicher Nachweis: Physiotherapie senkt Kosten: In einer Studie, die 2015 in den USA veröffentlicht wurde, konnte gezeigt werden, dass Patienten mit akuten Rückenschmerzen die in den ersten 14 Tagen Physiotherapie erhalten, deutlich weniger Kosten verursachen. Hierzu wurden die Daten von 753.450 Patienten ausgewertet und beurteilt welche Kosten für Medikamente, Injektionen oder Operationen entstanden sind. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass bei Patienten die in den ersten 14 Tagen Physiotherapie erhalten haben, um 60% weniger Kosten verursachen. BMC Health Serv Res 2015; 15: 150 In einer weiteren Studie, die bereits 2012 veröffentlicht wurde, konnte ebenso gezeigt werden, dass eine frühe Physiotherapie die Wahrscheinlichkeit senkt Injektionen zu benötigen oder gar operiert werden zu müssen. Hierbei wurden die Daten von von über 400.000 Patienten analysiert. Spine 2012; 37: 775-782  Warum Physiotherapie?  „Die 3.“ „Operation ja oder nein“ Häufig steht ein Patient mit Beschwerden am Bewegungsapparat, wie zum Beispiel Bandscheiben Problemen oder Meniskus Schmerzen, vor der Frage, „soll ich mich operieren lassen oder nicht?“ Zahlreiche wissenschaftliche Studien aus jünger Zeit belegen, dass gezielte Physiotherapie einen operativen Eingriff in vielen Fällen verhindern kann. Dies gilt zum Beispiel für: akute Bandscheiben Vorwölbungen und Vorfälle Meniskus Beschwerden am Kniegelenk Arthrosen (Abnützung) z.B. Knie-, Hüft- und Schultergelenk, sowie       Hand-, Fuß-, Wirbelsäule und alle anderen Gelenke Einklemmsyndrome (Impingement) und Risse an der Rotatorenmanschette an der Schulter Nerveneinengungen am Handgelenk (Carpaltunnel Syndrom) Tennisellenbogen Einengungen im Wirbelkanal (Spinalkanal Stenose) und vieles mehr.... Bei den oben genannten, und bei vielen anderen orthopädischen Beschwerden sollte immer zuerst der nicht operative (konservative) physiotherapeutisch Weg eingeschlagen werden. Wie bereits erwähnt belegen viele wissenschaftliche Studien diese Vorgehensweise. Um Schmerzen und Bewegungseinschränkungen erfolgreich behandeln zu können ist es wichtig mit der Therapie frühzeitig, möglichst bei ersten auftreten der Beschwerden, zu beginnen. Bei Unsicherheit stehen wir Ihnen gerne zur Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung. Christian Dürr Physiotherapeut B.A.